HÄUFIG GESTELLTE GYRO FRAGEN

Ist ein Gyrocopter kunstflugtauglich?

Kurzum: NEIN.

Technisch bedingt darf und muss der Rotor immer nur "positiv belastet werden". D.h. das positive G-Kräfte (die Erdanziehungskraft) auf das Gerät wirken müssen. Anderenfalls würde die Autorotation gestört oder gar aufgehoben werden. Die nur am Rotorsystem aufgehängte Kanzel würde bei bestimmten Mannövern in die Rotorebene kommen können, welches die Kanzel und umgekehr auch den Rotor beschädigen würde.

Man kann sehr wendige Manöver fliegen und auch stärke positive G-Belastungen fliegen, aber der Bereich nahe oder hinter 0-G ist eine Tabuzone.

Dadurch wird klar, daß z.B. ein Looping ebenfalls keine geeignete Flugfigur für den Tragschrauber ist.

Es gibt einige Fälle von "Experten" welche den Gyro bis zu dieser Grenze und hinaus geflogen haben und nur sehr wenige hiervon haben das uberlebt.


Zuletzt aktualisiert am 2009-05-09 von admin-m.

Zurück